FDP Hameln-Pyrmont

Neuer Kreisvorstand nimmt Arbeit auf

Der neue Kreisvorstand hat Ziele definiert und die Aufgaben verteilt 

Der neue Kreisvorstand hat sich bereits am Donnerstagabend zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen und im Vorstand die Aufgaben für die Zeit bis 2022 verteilt. In den nächsten Wochen wird der FDP-Kreisverband an seiner Außendarstellung feilen. Der neue Stellvertretende Vorsitzende Moritz Mönkemeyer erläutert: „Unsere Webseite ist technisch in die Jahre gekommen, eine Pflege zunehmend erschwert. Eine neue Internetseite ist bereits in der Erstellung und unser guter Social-Media Auftritt auf Facebook und Instagram soll weiter gestärkt werden.“

Zudem wurde ein Team für die Wahlkampfdurchführung, für die Materialverwaltung und die Veranstaltungsbetreuung gebildet.

Die Orts- und Stadtverbände im Kreis sind ebenso wie die Kreistagsabgeordneten Ina Loth und Rüdiger Zemlin in den Kreisvorstand kooptiert. So wird eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen den Gliederungen und der Kreispolitik sichergestellt.

Bei den monatlichen Vorstandssitzungen wird aus den Untergliederungen, den Räten, dem Kreistag und den Landesfachausschüssen berichtet. So sind die Mitglieder des Kreisvorstandes und die Orts- und Stadtverbandsvorsitzenden aktuell informiert und können sich in die vielfältigen Themen der Kommunalpolitik einbringen.

In der neuen Amtszeit, die bis Anfang 2022 läuft, ist das Wahljahr 2021 mit der Bundestags- und Kommunalwahl ein Schwerpunkt. „Wir werden gut vorbereitet sein und im Kreis Hameln-Pyrmont vernünftige Politik mit Augenmaß und liberalen Inhalten machen“, fasst Burgdorf zusammen.