FDP Hameln-Pyrmont

Einzelhandelstour im Landkreis

Die Delegation, bestehend aus Christian Grascha, Anke Blume, Moritz Mönkemeyer, Gabriele Müller und Rudolf Pernath, besuchte verschiedene Einzelhändler und Gastronomen in Hameln und Hessisch Oldendorf, um sich über die aktuelle wirtschaftliche Lage und die Auswirkungen des Corona-Virus zu informieren. 

Durch den Lockdown, kam es bei vielen Unternehmen zu erheblichen Umsatzeinbußen. Einige Händler haben mit kreativen Ideen wie Lieferservices oder Onlinehandel trotz des Lockdowns Umsätze erzielen können. Dies gelingt aber aufgrund des Geschäftsmodelles nicht bei allen Unternehmen. Insgesamt kann man von einem kleinen Aufschwung seit den Lockerungen reden, die Umsätze der Vorjahre sind jedoch nur selten erreicht worden. Hier gilt es nachzusteuern, meint der stellvertretende Kreisvorsitzende Moritz Mönkemeyer: "Durch die Coronakrise wurden die bereits bestehenden Probleme der Einzelhändler im ländlichen Raum verstärkt und der Marktanteil der Onlinehändler erhöhte sich. Jetzt gilt es seitens der Politik die Standortfaktoren und die Frequentierung der Innenstädte im Landkreis zu verbessern, um die lebenswerten Innenstädte mit vielen kleinen Geschäften zu erhalten."

Zum Abschluss des Tages stand ein Austausch mit dem Hessisch Oldendorfer Start-Up Lowtails an, welches Lowcarb Cocktails deutschlandweit vertreibt. Geimeinsam wurden Probleme für Unternehmensgründer analysiert und Lösungsvorschläge entwickelt.